Sportunion Zell am Moos – FC ASKÖ Pinsdorf 1:4 (1:1)

Nachdem bereits vor der letzten Heimpartie klar war, dass der Herbst 2020 nach diesem Wochenende abgebrochen und im Frühjahr fertig gespielt wird, war auch klar, dass damit die letzte Runde gegen Neukirchen/A. sowie das Nachtragspiel der Reserve gegen St. Wolfgang nicht mehr am Plan stehen. Somit ist die Partie gegen Pinsdorf die letzte des Jahres 2020. Die Reservemannschaft nützte dies zu einem 10:1-Schützenfest und überwintert ohne Punkteverlust als Herbstmeister – Gratulation dazu!! Durch die verschärften Corona-Verordnungen bleibt auch die Kantine geschlossen, das Spiel findet vor überschaubarem Rahmen statt.

Beide Mannschaften neutralisieren sich zu Beginn, so sind echte Tormöglichkeiten zunächst Mangelware. Pinsdorf zumeist nach Standards gefährlich, die Standard-Spezialist Hoffmann stets gefährlich vor das Zeller Tor bringt. Zell lässt sich jedoch nicht überrumpeln. Zell seinerseits spielt zwar gefällig mit, richtig zwingend wird es aber nicht. Dies ändert sich Mitte 1. Halbzeit, als Gerald Berner von rechts in den Sechtzehner zieht und von Riener von den Beinen geholt wird. Der junge Schiedsrichter Skenderovic entscheidet auf Strafstoß für Zell am Moos. Max Pointinger tritt an und verwertet souverän zum 1:0 für Zell. Diese Führung hält jedoch nicht lange. Nur 5 Minuten nach der Führung lässt sich Gerhard Wiedlroither zu ungestüm zu einem unnötigen Rempler gegen Agic provozieren und Schiedsrichter Skenderovic zeigt ebenso auf den Punkt. Rastinger lässt sich nicht 2x bitten und trifft zum Ausgleich. Vor der Halbzeitpause in Minute 42 Zell noch mit der Riesenchance, als Max Pointinger den Ball ideal in den Strafraum bringt, der gute Kopfball von Julian Geier wird jedoch akrobatisch von Pinsdorf-Schlussmann Feichtinger noch von der Linie gekratzt. So bleibt es beim 1:1-Pausenstand.

Halbzeit 2 startet wie so oft in dieser Saison mit einem Nackenschlag. In Minute 48 kommt plötzlich Rastinger im Zeller Strafraum zu Fall, der unerfahrene Schiedsrichter entscheidet zur Überraschung aller abermals auf Strafstoß. Rastinger tritt selber an und verwertet sicher. Dieser Rückstand bringt Zell völlig aus der Fassung, die abgeklärte Pinsdorfer Mannschaft tut mit Mätzchen und plötzlichen „Schwächeanfällen“, die natürlich Zeit bringen, sein übriges dazu. So fällt Zell gar nichts ein und kann Pinsdorf seine Führung noch ausbauen. Der eingewechselte Gotthard Obauer bringt Agic zu Fall und abermals entscheidet Schiedsrichter Skenderovic auf Strafstoß. Der Gefoulte tritt selber an und verwandelt sicher zur Entscheidung in Minute 82. Nur 2 Minuten danach abermals Agic mit dem 4:1, als er aus 20 Metern den Ball unter die Latte knallt. Zell noch mit einem Kopfball an die Latte, ansonsten fällt der Lettner-Elf nichts mehr ein und endet das Jahr 2020 mit einer 1:4-Schlappe gegen Pinsdorf.

Fazit: In der 1. Halbzeit beide Mannschaften auf Augenhöhe, 2. Halbzeit Zell nach dem frühen Gegentreffer mut- und kraftlos. So wird die gute Tabellensituation mit Platz 4 verspielt gegen hintere Mannschaften der Tabelle und belegt man letztlich Tabellenplatz 7 nach dem Herbstdurchgang. Die Niederlage gegen Pinsdorf geht aufgrund der desolaten 2. Halbzeit auch in der Höhe in Ordnung, muss jetzt in der Winterpause gut erholt werden, um im Frühjahr den durchaus möglichen 4. Tabellenplatz wieder zurück zu erobern.

Teile diesen Beitrag auf: