SV Attersee – Sportunion Zell am Moos 2:2 (0:1)

Mit dem Auswärtsspiel gegen Attersee schreitet der Herbstdurchgang voran. Dabei ist es von Vorteil, dass es die Tage vor dem Spiel nicht geregnet hat, somit sind beide Spiele möglich am kleinen Sportplatz in Attersee. Bei Zell fällt neben den Dauerverletzten erneut Alex Schindlauer aus.

Zell mit dem besseren Beginn, man ist die klar bessere Mannschaft und geht auch bereits früh in Führung. Ein Einwurf von Stefan Edtmeier wird von Stephan Maier in die Mitte gespitzelt, wo Gerald Berner lauert und per Kopf in Minute 13 verwertet. In weiterer Folge Zell bemüht, Attersee nur mit weiten Bällen, Torgefahr nur dann, wenn lange Bälle nach Standards in den Strafraum geschlagen werden, hier ist die Zeller Hintermannschaft aber aufmerksam. Zell zwar stärker, aber mit zu wenig Nachdruck, so können zwar immer wieder Halbchancen erarbeitet werden, mehr aber auch nicht. In Minute 28 hat Attersees Heim dann Glück, als er nach rüdem Einsteigen gegen Christoph Grabner nur den gelben Karton präsentiert bekommt, hier wäre auch rot durchaus gerechtfertigt gewesen. Die größte Möglichkeit zum Ausbau der Führung in Halbzeit 1 vergibt Gerald Berner, er trifft nur das Außennetz. So bleibt es beim knappen 1:0 zur Halbzeit.

In Halbzeit 2 ändert sich nichts am Spiel, Zell zwar die spielerisch bessere Mannschaft, Attersee beschränkt sich jetzt vollkommen darauf, das Zeller Spiel zu zerstören und gleichzeitig die Bälle nach vorne zu dreschen. Dies ist in Minute 60 auch von Erfolg gekrönt, als Leikermoser als letzter Mann den Ball nach vorne schlägt, dieser verlängert wird und Binder plötzlich allein vor Zell-Schlussmann Wendtner auftaucht und diesen zum 1:1 bezwingen kann. Nur 2 Minuten später leisten sich Alex Wendtner und Patrick Lehner einen Fauxpas. Wendtner will einen Abstoß kurz abspielen auf Lehner, der jedoch in Bedrängnis gerät und ausrutscht, Binder lässt sich nicht 2x bitten und schießt zum 2:1 für Attersee ein. Völlig unnötiges Gegentor! Zell-Trainer Marcel Lettner reagiert und verstärkt mit der Hereinnahme von Robert Egger und Peter Breuer die Offensive. Dies bringt noch einmal Schwung in die Partie. So scheitert Robert Egger am herausstürmenden Attersee-Keeper Rauch. Nur kurz später klatscht ein Freistoß von Christoph Grabner an die Außenstange. Besser macht es in Minute 70 der schön freigespielte Gerald Berner, der zum hochverdienten 2:2-Ausgleich einschießen kann. Aber auch Attersee mit Chancen, so scheitert Rath am gut reagierenden Wendtner. Nach dem Zeller Ausgleich wird das Spiel ruppiger, so wandelt Attersees Leikermoser nahe am Ausschluss, erhält nach Tätlichkeit gegen Max Pointinger vom sehr milden Schiedsrichter Caliskan jedoch nur gelb, genauso wie wenig später Braitenthaler nach Brutalattacke gegen Francis Ofoegbu. Die größte Möglichkeit zum Siegestreffer vergibt Peter Breuer, als er von Max Pointinger ideal bedient wird, sein Volleyversuch jedoch über das Tor geht. In Minute 88 wird es dann unschön, rauschen Peter Breuer und ein Atterseer Abwehrspieler nach einem Standard mit den Köpfen zusammen und bleiben beide mit klaffenden Platzwunden liegen, worauf Schiedsrichter Caliskan richtigerweise das Spiel nach beidseitigem Einverständnis abpfeift. Beide Spieler werden mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht, können jedoch am selben Abend das Spital wieder verlassen. So bleibt es beim 2:2-Remis.

Fazit: Dass das Fußballspiel am kleinen Attersee-Platz ein völlig anderes ist, hat sich an diesem Freitag-Abend wieder mal bestätigt. Zell mit einer grundsätzlich ordentlichen Leistung muss letztendlich froh sein, irgendwie noch den Ausgleich geschafft zu haben. Schade wegen der 2 vergebenen Punkte, vor allem das 2. Gegentor war ein Geschenk. Attersee macht aus 3 Möglichkeiten 2 Tore, dies ist zu viel. Nach dem 2. Remis in Folge tritt man auf der Stelle, sollte in den folgenden 2 Spielen doch noch Punktezuwachs erzielt werden, um die gute Ausgangslage in der Tabelle nicht vor der Winterpause herzuschenken.

Teile diesen Beitrag auf: