Sportunion Zell am Moos – SV Aurach 1:0 (1:0)

Nach der unglücklichen Auswärtsniederlage gegen TSV Timelkam steht mit dem Heimspiel gegen Aurach endlich wieder nach langen 10 Monaten ein Heimspiel am Programm. Zell dabei nicht frei von Sorgen, so fehlen neben den schon gegen Timelkam fehlenden Spielern jetzt auch noch Gerald Berner und Stephan Maier, für die David Schwaighofer und Matthias Edtmeier in die Mannschaft rücken. Doch auch Aurach mit erheblichen Problemen, so fehlen gegenüber der Vorsaison mit Simon Kofler, Christoph Riedl und Jan Hornat 3 absolute Schlüsselspieler.

Vor rund 70 Zusehern bei angenehmen Temperaturen startet Zell ambitioniert. So dauert es nur wenige Minuten, bis das Auracher Torgebälk das erste Mal wackelt, als nach Ecke von Christoph Grabner Matthias Edtmeier per Kopf nur die Latte trifft. Zell bleibt aktiver, so ergeben sich Torchancen nahezu im Minutentakt. In Minute 16 wird von Aurach-Torhüter Ringer ein eigentlich harmloser Schuss von Alex Schindlauer zur Seite abgewährt, wo David Schwaighofer genau richtig steht und zur hochverdienten 1:0-Führung abstauben kann. Zell auf den nächsten Treffer aus, ein Schuss von Christoph Grabner wird jedoch auf der Linie per Kopf geklärt. In Minute 25 Max Pointinger mit der Riesenmöglichkeit, er verfehlt jedoch das nahezu leere Tor. Aurach nahezu ungefährlich, es fehlen an diesem Tag die spielerischen Mittel, um die gut stehende Zeller Abwehr auszuspielen. Da auch von Zell nichts nennenswertes mehr kommt, geht es mit der 1:0-Führung in die Halbzeitpause.

In Halbzeit 2 verflacht das Spiel zunehmend, Zell merkt man die sogenannte „Angst vor dem Gewinnen“ deutlich an, Aurach jedoch nur nach ruhenden Bällen gefährlich, wobei keine Aktion auf das Tor des nahezu beschäftigungslosen Robert Niederbrucker geht. So hat Zell die zwingenderen Möglichkeiten. Matthias Edtmeier kommt völlig unbedrängtaus 11 Metern an den Ball, sein Schuss landet jedoch deutlich über dem Tor. Die beste Möglichkeit in Halbzeit 2 findet der eingewechselte Max Aigner vor, der perfekt in Szene gesetzt allein vor Torhüter Ringer auftaucht, sein Schuss ins lange Eck jedoch gerade noch vom Aurach-Schlussmann geklärt werden kann. Aufreger in Halbzeit 2 ist lediglich noch die lange Nachspielzeit. Schiedsrichter Hopic lässt 8 Minuten nachspielen, was das Zeller Publikum natürlich unruhig werden lässt. Es bleibt jedoch beim knappen 1:0-Sieg der Lettner-Elf.

Fazit:

Hochverdienter Zeller Sieg gegen eine ganz schwache Auracher Mannschaft. Zell verabsäumt es trotz vieler Torchancen bereits in Halbzeit 1 den Deckel drauf zu machen und das Spiel vorzeitig zu entscheiden. So muss bis zum Schluss gezittert werden. Im Hinblick auf die kommenden Spiele muss eindeutig an der Chancenverwertung gearbeitet werden, wobei zuversichtlich stimmt, dass die verletzten und angeschlagenen Spieler wohl nach und nach ins Training einsteigen und dies den Kampf ums Leiberl wohl anstacheln wird.

Ergebnis der Reserve: 3:1 (1:1)

Teile diesen Beitrag auf: