Gampern – Sportunion Zell am Moos 2:1 (1:0)

Bei regnerischem Wetter und schwierigem Untergrund findet das Spiel gegen den Tabellenletzten Gampern statt. Die Zeller Sorgen werden dabei nicht kleiner, so sind Adel Khalili und Alex Schindlauer noch immer nicht fit, auch Stephan Maier muss nach dem brutalen, aber ungeahndetem Tritt von der Vorwoche passen. Darüber hinaus muss auch David Rieger aussetzen. Gampern hat zu Beginn der Woche den Trainer getauscht, interimsmäßig übernimmt der bisherige Co-Trainer Gilhofer.

Das Spiel startet zunächst ohne große Höhepunkte. Gampern merkt man deutlich an, endlich den ersten Sieg einfahren zu wollen, Zell die spielerisch bessere Mannschaft mit der ersten Top-Möglichkeit des Spieles. Nikola Krstic enteilt seinem Gegenspieler, sein Querleger landet bei Julian Geier, der jedoch den Ball knapp am Tor vorbeisetzt. Gampern zunächst nur mit Halbchancen, dies ändert sich jedoch in Minute 25, als Kroiss zur Gamperner Führung einschießen kann. Nächster Nackenschlag nur kurz später, als Nikola Krstic überknöchelt und ausgewechselt werden muss. Zell bemüht, spielerisch geht jedoch wenig. So ist ein Schuss von Christoph Grabner aus der 2. Reihe das Höchste der Gefühle in Halbzeit 1. So bleibt es auch beim knappen 0:1 zur Halbzeit.

Halbzeit 2 Zell mit kleinen Umstellungen, so rückt Peter Breuer auf die 10, Gotthard Obauer ins linke Mittelfeld. Dies scheint zu fruchten, Zell jetzt mit deutlichem Übergewicht im Mittelfeld. So schickt Peter Breuer Gotthard Obauer auf die Reise, der zunächst noch an Gampern-Schlussmann Moshammer scheitert, er kommt jedoch noch einmal an den Ball und kann auf den freistehenden Max Pointinger flanken, der per Kopf zum verdienten Ausgleich verwerten kann. Beide Mannschaften versuchen die Entscheidung zu erzielen, echte Torchancen bleiben jedoch Mangelware. Zell nach Standards gefährlich, das Tor wird dabei jedoch jeweils verfehlt. So gelingt Gampern der LuckyPunch, als Fuchs ungehindert flanken kann und Gampern-Kapitän Premm in Minute 85 zum 2:1-Sieg einschießen kann.

Fazit:Zell zwar stark ersatzgeschwächt, dennoch wurde der Gegner in der 1. Halbzeit zu leicht genommen. Völlig unnötige Niederlage, die leider auch den 4. Tabellenplatz in Gefahr bringt. Gegen Aufstiegsaspirant St. Wolfgang wird man nur mit einer signifikanten Leistungssteigerung bestehen können.

Teile diesen Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.