Sportunion Zell am Moos – SV ZeBau Bad Ischl 1b 2:0 (2:0)

Nachdem am Vortag die Reservemannschaft das Spitzenspiel auswärts in Regau mit 1:0 gewonnen hat und von der Tabellenspitze lacht, steht für die Kampfmannschaft mit dem Heimspiel gegen Bad Ischl 1b ein Gegner am Programm, der stets schwer einzuschätzen ist. Bad Ischl zwar ohne „Hilfe von oben“, die sehr junge Mannschaft hat uns in der Vergangenheit jedoch stets mehr als nur geärgert. Zell dabei immer noch stark ersatzgeschwächt, so fehlen Daniel Dorfinger, Alex Schindlauer, Adel Khalili verletzt sowie Robert Schindlauer berufsbedingt und Gotthard Obauer ist gelb-rot gesperrt.

Zell startet das Spiel wie von der Tarantel gestochen, so hat Christoph Grabner bereits in der 1. Minute die Riesenmöglichkeit zur Führung, vergibt jedoch. Nur 2 Minuten später trifft Nikola Krstic nur das Außennetz, abermals nur 2 Minuten später abermals Christoph Grabner mit der Möglichkeit, jedoch wieder vergeben. Nach diesem Chancenwucher aus Zeller Sicht beruhigt sich das Spiel ein wenig, Bad Ischl 1b kommt besser ins Spiel, ohne jedoch zwingende Chancen erspielen zu können. Die Halbchancen klärt der sehr aufmerksame Alex Wendtner. Gegen Ende der 1. Halbzeit nimmt das Spiel noch einmal Fahrt auf. In Minute 30 knallt Ischls Ladan eine Hereingabe von Stephan Maier an die eigene Stange. Nur Minuten später setzt sich Christoph Grabner energisch durch, wird dabei jedoch zu Fall gebracht. Schiedsrichter Kuljici entscheidet folgerichtig auf Strafstoß. Max Pointinger lässt sich nicht 2x bitten und verwertet sicher zur 1:0-Führung. Ischl zeigt sich beeindruckt und so kann Zell noch vor der Halbzeit auf 2:0 erhöhen. Eine Hereingabe von Max Pointinger landet bei Christoph Grabner, der völlig unbedrängt den Vorsprung ausbauen kann. So geht es auch in die Halbzeit.

Halbzeit 2 ist Zell vor allem bemüht, keine Tormöglichkeiten zuzulassen. So werden die Höhepunkte der Halbzeit auch weniger. Ischl zwar mit Halbchancen, die Zeller Defensive lässt aber wenig zu. Die 1. Topmöglichkeit vergibt der überraschte Christoph Grabner, der eine Flanke volley neben das Tor setzt. Aufregung dann in Minute 62, als Stephan Maier im Strafraum umgetreten wird, Schiedsrichter Kuljici aber zur Überraschung aller weiterspielen lässt. Kurz später Nikola Krstic mit dem Versuch eines Schusses aus 16 Metern, der jedoch kein Problem für Tormann Schöndorfer darstellt. In der Schlussphase schwächt sich Ischl durch den Ausschluss von Ladan selbst und Zell kann den Sieg ohne großes Zittern sicher nach Hause spielen. Die letzte Möglichkeit vergibt Patrick Lehner, der nach Ecke das Tor nicht trifft.

Fazit: Ein ungefährdeter Sieg für Zell, wenn auch die Torchancen in den ersten 5 Minuten zu fahrlässig vergeben wurden. Im Hinblick auf die kommenden Spiele kann nur gehofft werden, dass die verletzten Spieler nach und nach wieder fit werden, so fällt Max Gierbl mit Zerrung sicher einige Wochen aus und auch Daniel Dorfinger steht nach einer Knöcheloperation länger nicht zur Verfügng sowie Stephan Maier der übel umgetreten wurde, woraufhin er ausgewechselt werden musste, ist somit das größte Problem das Verletztenlazarett.

Teile diesen Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.