Sportunion Raiffeisen REGAU – Sportunion Zell am Moos 2:0 (0:0)

Dauerregen sowohl am FR als auch am Spieltag SA lassen kein Spiel in Regau zu, weshalb die Partie kurzfristig nach Gmunden verlegt wird, wo zwar nur eine Hand voll Zuschauer das Match verfolgen, aber Regau will das Spiel unbedingt durchbringen. Zell dabei stark ersatzgeschwächt, zwar sind Stephan Maier und Lukas Gierbl wieder mit dabei, dafür fehlen Häuslbauer Nikola Krstic, der gesperrte Peter Breuer, sowie die angeschlagenen oder verletzten Alex Schindlauer, Adel Khalili und Daniel Dorfinger. Auch Max Aigner wird uns leider länger nicht zur Verfügung stehen. Dieser erlitt letzte Woche beim Match gegen Grünau einen doppelten Schlüsselbeinbruch. Die Erwartungen gegen den selbsternannten Titelfavoriten halten sich somit in Grenzen, auch wenn Regau Altmeister Linimayr wegen einer Rippenprellung ebenso vorgeben muss.

Das Spiel beginnt verhalten, beide Mannschaften sind darauf bedacht, möglichst keine Fehler zu machen, weshalb echte Torchancen zunächst Mangelware sind. Regau zumeist nach Standards gefährlich, wo die Flanken von Winkler stets gefährlich kommen, Zell aber stets ausputzen kann. Glück hat Zell in Minute 20, als Gerhard Wiedlroither beim Versuch den Ball wegzuschlagen Winkler im Strafraum trifft, dieser jedoch nicht zu Boden geht und Schiedsrichter Polat weiterspielen lässt. Zell kurze Zeit später mit der ersten Annäherung, als nach schöner Ballstafette über Christoph Grabner und Max Pointinger der Ball bei Stephan Maier landet, dessen Schuss aus schon spitzem Winkel aber zu zentral auf Torhüter Illy ausfällt. Zell hält trotz der Ausfälle sehr gut dagegen, Regau fällt außer den stets brandgefährlichen Standards nichts ein. In Minute 30 die größte Chance in Halbzeit 1. Matthias Edtmeier erzwingt einen Fehler der Regauer Hintermannschaft, sein Schuss wird von der Hand eines Regauers abgefälscht und Schiedsrichter Polat entscheidet folgerichtig auf Freistoß aus gut 18 Metern. Pech dabei, Max Pointinger knallt den gut angetragenen Freistoß an die Stange. Da auch Sarhatlic per Kopf knapp verpasst nach Zeller Unachtsamkeit, geht es torlos in die Kabinen.

Halbzeit 2 startet gleich mit einem Nackenschlag aus Zeller Sicht. Ein Freistoß von Winkler landet beim aufgerückten Sarhatlic, zunächst kann Robert Schindlauer noch abwehren, gegen den Nachschuss ist er jedoch machtlos. Somit ist bereits nach 2 Minuten der 2. Halbzeit der Vorsatz vom Ergebnis halten Geschichte. Regau jetzt die bessere Mannschaft, Zell-Trainer Lettner versucht durch Vorziehen von Gotthard Obauer Impulse zu erzeugen, was bedingt auch ganz gut funktioniert. So kommt nach Hereingabe von Obauer Max Pointinger zwar noch an den Kopfball, der Winkel ist jedoch schon zu spitz. Regau lässt wenig zu und kann in Minute 64 die Führung ausbauen. Nach Standard von Winkler (was auch sonst!) entsteht ein Getümmel im Strafraum, Zell bringt den Ball nicht weg, der Schuss von Sarhatlic landet abgefälscht über David Rieger im Zeller Tor. Als in Minute 72 Gotthard Obauer nach Frustaktion mit Gelb-Rot vom Platz geschickt wird, ist das Spiel entschieden. Regau noch mit der Riesenchance durch Winkler, der aus 5 Metern den Ball über den Kasten donnert, ansonsten passiert nichts mehr.

Fazit: Die Erwartungen vor dem Spiel waren auch bedingt durch die Ausfälle vor allem im zentralen Mittelfeld geringer als in den vergangenen Spielen. Das Zeller Spiel war durchaus in Ordnung, konnte dem Favoriten mehr als nur Paroli geboten werden. Schade, dass eine der 2 Topchancen in Halbzeit 1 nicht verwertet werden konnte, dies hätte dem Spiel sicher gut getan. Für Zell heißt es nun, Kräfte sammeln und in den kommenden Wochen wieder fleißig Punkte sammeln, um die bisher gute Ausgangslage bestätigen zu können.

Teile diesen Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.