Regau – Sportunion Zell am Moos 2:1 (1:0)

Mit dem Auswärtsspiel bei der Union Regau geht es weiter im Programm. Regau, eigentlich als Mitfavorit auf den Aufstieg gestartet, hat bisher auf allen Linien enttäuscht und steht nur im Tabellenmittelfeld. Zell dabei immer noch arg ersatzgeschwächt, fallen mit Gotthard Obauer, Nikola Krstic, Stephan Maier, Patrick Lehner und David Schwaighofer immer noch 5 potentielle Stammspieler aus.

Zell startet furios und so hat Max Pointinger bereits nach 15 Spielsekunden die Riesenchance auf das 1:0. Der Anstoß von Christoph Grabner landet über Max Aigner und Julian Haberl bei Max Pointinger, der völlig frei vor Torhüter Illy zum Abschluss kommt, aber am Regauer Schlussmann scheitert. Regau zeigt sich unbeeindruckt und nimmt fortan das Heft in die Hand. So landet in Minute 5 der Ball bei Blaha, der unbedrängt zur Flanke ansetzen kann und den ebenso völlig allein gelassenen Haliti bedient, der zur Führung für Regau einköpfen kann. Zell fortan mit Licht und Schatten, wobei deutlich der Schatten überwiegt. So kommt Regau nahezu im Minutentakt zu Tormöglichkeiten, scheitert jedoch entweder am eigenen Unvermögen, oder am überragenden Zeller Torhüter Robert Niederbrucker. Zell aber auch mit Möglichkeiten, so bedient Christoph Grabner Max Aigner, der den Ball noch an Illy vorbeilegen will, jedoch hängen bleibt. Auch ein Freistoß von Max Pointinger in Minute 30 streift nur Zentimeter an der Stange vorbei. Zell also durchaus mit Möglichkeiten, jedoch fehlt die letzte Entschlossenheit und ist man viel zu leicht von der auch nicht so starken Regauer Mannschaft ausgespielt. So geht es mit einem aus Zeller Sicht letztlich glücklichen 1:0-Rückstand in die Halbzeitpause.

In Halbzeit 2 startet Zell mit einer besseren Körpersprache, merkt man die Bemühtheit der Lettner-Elf von der 1. Minute. Nachdem zunächst ein Freistoß von Christoph Grabner knapp übers Tor geht, darf sich in Minute 50 Patrick Holzner versuchen. Sein Versuch bleibt in der Mauer hängen, der Nachschuss von Holzner entwickelt sich zu einer Schuss-Flanke, die bei Max Pointinger landet, der den Ball über die Linie drückt und zum 1:1 ausgleicht. Zell jetzt am Drücker findet nur 5 Minuten später die Riesenmöglichkeit zum Führungstreffer vor, als sich die beiden Regauer Seiringer und Spießberger selbst über den Haufen räumen und Christoph Grabner zum Abschluss kommt. Sein Schuss wird von Illy noch geklärt, der Ball landet bei Rafael Hammerl, doch sein Schuss wird von der Regauer Hintermannschaft gerade noch zur Ecke geklärt. So geht es jetzt hin und her, wobei Zell die stärkere Mannschaft ist in Durchgang 2. In Führung geht aber Regau in Minute 57. David Riegers Klärungsversuch gerät zu kurz und bleibt bei Spießberger hängen, der aus rund 20 Metern zum 2:1 einschießen kann. Zell weiter bemüht, so kann sich Illy auszeichnen, als er einen Schuss von Alex Schindlauer gerade noch zur Ecke klären kann. Aber auch Regau hat Möglichkeiten, so trifft Blaha völlig allein vor Niederbrucker das Tor nicht. Die letzte Möglichkeit des Spiels findet Zell in der Nachspielzeit vor, als eine Flanke von Patrick Holzner gefährlich in den Strafraum geschlagen wird, Julian Geier den Ball jedoch per Kopf nur streift und den besser postierten Max Pointinger den Ball wegnimmt. So bleibt es beim 2:1-Sieg der Union Regau.

Fazit:

2 völlig kontäre Halbzeiten. Während in Halbzeit 1 die Zeller Körpersprache trotz der eigenen guten Möglichkeiten schlecht war und man sich nur beim glänzend spielenden Robert Niederbrucker bedanken kann, dass es nur mit 1:0 in die Halbzeit geht, zeigt die Zeller Elf in Halbzeit 2 eine Reaktion und bestimmt das Spiel klar. Um so ein Spiel zu gewinnen bedarf es halt 2 guter Halbzeiten, auch wiegen die Ausfälle schwer.

Teile diesen Beitrag auf: