Sportunion Zell am Moos – Mondsee 1:2 (0:2)

Bei zwar sonnigen, aber sehr kaltem Wetter steht das Mondsee-Derby gegen Mitaufstiegsanwärter Mondsee Juniors am Programm. Zell kann dabei wieder auf Gotthard Obauer, Stephan Maier und Nikola Krstic zurückgreifen, während Patrick Lehner leider immer noch verletzt ausfällt.

Das Spiel startet gleich schwungvoll, so zieht der im Sturm aufgebotene Christoph Grabner bereits in Minute 2 in den Strafraum und wird von den Beinen geholt. Schiedsrichter Zenz entscheidet folgerichtig auf Elfmeter für Zell am Moos. Max Pointinger tritt an, scheitert bei seinem Versuch allerdings an Mondsee-Goalie Eidenhammer, der die Ecke errät und abwehren kann. Zell durch den verschossenen Elfmeter ein wenig irritiert, fängt sich nur 2 Minuten später den 1:0-Rückstand ein, als sich Robert Niederbrucker und David Rieger uneinig sind, Mondsees Shabani dazwischengeht und zum 1:0 einschießen kann. Zell jetzt völlig von der Rolle, Mondsee versucht nachzusetzen und schafft dies bereits in Minute 11, als Födinger Robert Niederbrucker umkurvt und zum 2:0 einschießen kann. Zell jetzt bemüht wieder ins Spiel zu finden, die Mondseer Angriffe werden weniger, das Spiel beruhigt sich. Julian Haberl mit der Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer in Minute 30, als er von Alex Schindlauer perfekt freigespielt wird, jedoch den Ball neben das Tor setzt. So geht Zell mit einer 0:2-Hypothek in die Halbzeitpause.

Hälfte 2 vor ca. 150 Zuschauern ist Zell bemüht, den Anschluss zu schaffen, so zieht Max Pointinger in Minute 55 stark in den 16er, sein Schuss ins kurze Eck kann gerade noch von Eidenhammer über die Latte gedreht werden. Nur kurz später Julian Haberl kommt Julian Haberl völlig frei aus 11 Metern zum Schuss. Statt aber überlegt ins Eck zu schießen, zieht er voll ab und schießt den Ball über das Tor. Besser macht es Haberl dann in Minute 66, als er vom eingewechselten Stephan Maier ideal bedient wird und zum 1:2-Anschlusstreffer einschießen kann. Zell in der Folge zwar bemüht, aber zu uneffektiv, Mondsee bringt auch nicht mehr viel zu Stande. So endet die Partie letztlich aus Zeller Sicht unglücklich mit einer 1:2-Derbyniederlage.

Fazit:

Die Niederlage war leider vollkommen unnötig, muss an der Chancenverwertung gearbeitet werden. Dass auch mal ein Elfmeter verschossen werden kann, ist halt so, aber die anderen vorgefundenen Chancen müssen verwertet werden gegen eine alles andere als souveräne Mondseer Mannschaft. Letztlich 3 verschenkte Punkte.

Teile diesen Beitrag auf: