Sportunion Zell am Moos – SV Aurach 4:3 (2:2)

Da die Kabinenanlage des SV Aurach noch nicht ganz fertiggestellt ist, einigte man sich auf einen Platztausch, weshalb anstatt eines Auswärtsspieles ein Heimspiel am Plan steht. Zell-Trainer Marcel Lettner kann dabei aus dem Vollen schöpfen, sind alle Spieler fit. Alex Schindlauer ersetzt dabei Max Aigner in der StartElf.

Zell bemüht, nicht schon wieder den Start zu verschlafen, viel besser in den Zweikämpfen, als zu Beginn des letztwöchigen Spieles gegen Lenzing. Ein Ballverlust führt jedoch abermals zum frühen Rückstand. So verliert Peter Breuer unnötig den Ball, Aurachs Brunnbauer schaltet schnell, sieht, dass Robert Schindlauer zu weit vor dem Tor steht und überhebt diesen aus rund 30 Metern zur frühen Auracher Führung in Minute 11. Zell also wieder kalt erwischt, fängt sich nur 10 Minuten später das 0:2. Bei einem Eckball wird auf Trückl vergessen, der per Kopf die Auracher Führung erhöht. Nur 5 Minuten darauf kann das spielerisch stärkere Zell am Moos verkürzen. So köpft Daniel Dorfinger eine Ecke von Max Pointinger zum umjubelten Anschlusstreffer ein. Dieser Treffer wirkt jetzt befreiend für Zell am Moos. So gelingt vor der Pause auch noch der Ausgleich, als Christoph Grabner einen Queerpass im kurzen Eck versenkt und in Minute 40 zum 2:2 einschießen kann. Dabei bleibt es und so geht es mit einem Remis in die Pause.

Halbzeit 2 startet nahezu ideal für Zell. So zielt Patrick Lehner nach einer Ecke per Kopf nur Zentimeter am Kreuzeck vorbei. Es dauert dennoch nur bis Minute 51 bis zur 1. Zeller Führung in diesem Spiel. Dorfinger bedient Breuer auf der linken Seite, dieser zieht von außen in den Strafraum, kommt dabei fast zu Fall, kann sich aber wieder aufrappeln und bringt aus rund 11 Metern den Schuss aufs Auracher Tor und lässt Aurach-Schlussmann Caloun keine Chance. Zell jetzt klar am Drücker, spielt sich gute Chancen heraus. So trifft Max Pointinger nach sehenswerter Vorarbeit von Alex Schindlauer nur die Stange. Kurz darauf wird Christoph Grabner auf die Reise geschickt, er macht noch einen Haken am Gegenspieler vorbei, sein Schuss landet jedoch am Lattenkreuz. Doch Aurach wird zurück ins Spiel geholt. Der eingewechselte Gotthard Obauer haut beim Versuch den Ball zu Robert Schindlauer zurückzuspielen in den Rasen und liefert so die Idealvorlage für Aurachs Hornat, der das Geschenk dankend annimmt und zum abermaligen Ausgleich einschießen kann. Doch Zell lässt sich auch durch diesen Nackenschlag nicht beirren. Mit dem schönsten Spielzug des gesamten Spieles gelingt Zell die abermalige Führung. So ist es der soeben erst eingewechselte Adel Khalili, der schneller am Ball ist als Caloun und Zell in Minute 82 wieder in Front schießen kann. Die Schlussphase hat es dann nochmal in sich. Zuerst Khalili mit der Chance, er lässt sich jedoch allein vor Caloun zu weit abdrängen und kann die Möglichkeit nicht nutzen. Dann wird es hektisch, Aurach startet nach einem Eckball der Zeller einen schnellen Konter. Daniel Dorfinger unterbindet diesen Angriff mit einem taktischen Foul an der Mittellinie wofür er sich folgerichtig die gelbe Karte abholt, daraufhin Hornat nach einer Rudelbildung vom guten Schiedsrichter Bobaj gelb-rot gezeigt bekommt. Mit der letzten Aktion des Spieles hat Zell dann noch 1x Glück, als ein Kopfball von Übleis an der Latte landet. So bleibt es letztlich beim knappen, aber verdienten 4:3-Sieg.

Fazit:Hätte uns vor der Saison jemand gesagt, dass wir nach 3 Runden mit 7 Punkten hervorragend dastehen, hätten wir dies sofort unterschrieben. Vor den beiden anstehenden Derbys gegen Mondsee 1b und Oberwang ist die Ausgangslage daher perfekt. Die spielerische Leistung gegen Aurach war gut, die individuellen Fehler wie vor Tor 1 und Tor 3 müssen allerdings dringend abgestellt werden, um auch in den kommenden Spielen bestehen zu können. Dass es gelingt, bereits zum 3. Mal in Folge einen 2-Tore-Rückstand aufzuholen, zeigt die sehr gute Moral in der Mannschaft, auch wenn 10 Gegentore nach 3 Spielen natürlich deutlich zu viele sind.

Teile diesen Beitrag auf:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.